Bärger Butzger, Pingu und viele Helferinnen und Helfer waren drei Tage lang für den Butzger Skikurs im Einsatz


Vom 3. bis 5. Januar führten wir den traditionellen Butzger Skikurs durch. Dabei wurde während den drei Tagen vieles geboten, gelernt, und vor allem die Freude am Skisport vermittelt. Die zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer, sowie unsere SC TrainerInnen betreuten neben der Skiclubjugend über 60 Butzger, darunter waren wie jedes Jahr auch wieder einige skibegeisterte Kinder von Special Olympics Liechtenstein dabei. Eine neue Höchstzahl an Anmeldungen gab es dieses Jahr zwar nicht, aber mit 26 Anfängern hatte diese Kategorie eine Rekordgrösse erreicht. So machten dann auch einige die ersten Erfahrungen auf dem Teppich, um anschliessend fleissig auf der Schneepiste zu üben. Es wurde trainiert, wie wild, ob Lift- oder Kurvenfahren, motiviert, getröstet, gelacht und Teepause gemacht. Ein Novum, der kleine rote Punkt auf dem Helm, eigentlich nur als Organisationshilfe für die Skilehrer gedacht, hat für einen ungeahnten Motivationsschub bei den Anfängern gesorgt, alle, die dieses Jahr beim Butzgerkurs Liftfahren gelernt haben, wurden mit einem roten Kleber auf dem Helm markiert. Die Jagd nach diesem roten Punkt hat ungeahnte Kräfte mobilisiert und manch eine/r wird diesen Punkt wohl den ganzen Winter lang mit Stolz auf seinem Helm tragen, denn es bedeutet, dass man am diesjährigen Butzgerkurs das alleinige Tellerliftfahren gelernt hat.
Die fortgeschrittenen Gruppen konnten ihrer Freude am Skifahren auf den bestens präparierten Pisten im ganzen Malbun frönen. Natürlich war auch dieses Jahr Pingu, der Oberskilehrer, alle drei Tage auf der Piste anzutreffen und musste sich dem ein oder anderen Rennen stellen.
Damit auch am Nachmittag gestärkt weiter trainiert werden konnte, wurde in den verschiedenen Restaurants von Malbun das Mittagsessen gemeinsam mit den Betreuern und Trainern eingenommen.

Beim Finale, dem Abschlussrennen in der Schneeflucht, wurde das Gelernte präsentiert und die vielen Zuschauer, konnten die Fortschritte aller Butzger bestaunen und kaum glauben, wie diese um die Törchen sausten. Mit Stolz durften alle Rennfahrer die hoch verdiente Medaille und den „Malbunersack“ mit nach Hause nehmen, denn nach drei Tagen intensivem Training sind sie alle Sieger.

Die strahlenden Gesichter, der riesige Spass, die schönen Erfahrungen und die grosse Freude aller Beteiligten sind für unsere Organisatoren Adolf Bühler und Claudio Beck und alle Helfer eine grossartige Bestätigung und zugleich Motivation für weitere Anlässe.

Wir bedanken uns herzlichst bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfern für ihren vorbildlichen und unermüdlichen Einsatz, der Bergbahnen Malbun AG sowie den Restaurants für die sehr gute Zusammenarbeit und allen Sponsoren für die grosszügige Unterstützung.

Weitere Impressionen können in unserer Bildergalerie gefunden werden.

Dieser Beitrag wurde unter Anlässe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.